JUSTIN CHADWICK

(Regie)


1968 in Manchester geboren, begann Justin Chadwick im Alter von 11 Jahren zunächst auf der Theaterbühne mit der Schauspielerei. Er trat dem Bolton Little Theatre bei und war in der Rolle des Billy Casper in „Kes“ zu sehen. Nach seinem Abschluss an der Universität von Leicester hatte er 1991 seinen ersten Auftritt in Hanif Kureishis Film „London schafft alle“ („London Kills Me“). Außerdem wirkte er unter anderem in den Serien „Heartbeat“, „Polizeiarzt Dangerfield“ sowie „Dalziel und Pascoe“ mit. Sein Debüt als Regisseur gab Chadwick 1993 in der Fernsehproduktion „Family Style“ mit Ewan McGregor in der Hauptrolle. Weiterhin produzierte er Episoden von „Eastenders“, „The Bill“, „Spooks“, „Red Cap“ sowie neun der fünfzehn Episoden der Miniserie „Bleak House“. Bei der Berlinale 2008 präsentierte er sein Historiendrama „Die Schwester der Königin“ („The Other Boleyn Girl“). 2013 kam sein Filmbiografie „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ („Long Walk to Freedom“) in die Kinos.


Chadwick wurde unter anderem für einen Primetime Emmy Award, einen Royal Television Society Award sowie für „Bleak House“ für einen British Academy Film Award nominiert, welchen er 2006 für die Miniserie gewann. 2014 erhielt Chadwick für „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ im Rahmen des Filmfests München den Friedenspreis des Deutschen Films, der vom Bernhard-Wicki-Gedächtnisfonds verliehen wird.


Filmografie (Auswahl):
2017 TULPENFIEBER („Tulip Fever”)
2014 The Money (TV)
2013 Mandela – Der lange Weg zur Freiheit („Long Walk to Freedom“)
2011 Stolen (TV)
2008 Die Schwester der Königin („The Other Boleyn Girl”)
2005 Bleak House

JUSTIN CHADWICK

(Regie)


1968 in Manchester geboren, begann Justin Chadwick im Alter von 11 Jahren zunächst auf der Theaterbühne mit der Schauspielerei. Er trat dem Bolton Little Theatre bei und war in der Rolle des Billy Casper in „Kes“ zu sehen. Nach seinem Abschluss an der Universität von Leicester hatte er 1991 seinen ersten Auftritt in Hanif Kureishis Film „London schafft alle“ („London Kills Me“). Außerdem wirkte er unter anderem in den Serien „Heartbeat“, „Polizeiarzt Dangerfield“ sowie „Dalziel und Pascoe“ mit. Sein Debüt als Regisseur gab Chadwick 1993 in der Fernsehproduktion „Family Style“ mit Ewan McGregor in der Hauptrolle. Weiterhin produzierte er Episoden von „Eastenders“, „The Bill“, „Spooks“, „Red Cap“ sowie neun der fünfzehn Episoden der Miniserie „Bleak House“. Bei der Berlinale 2008 präsentierte er sein Historiendrama „Die Schwester der Königin“ („The Other Boleyn Girl“). 2013 kam sein Filmbiografie „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ („Long Walk to Freedom“) in die Kinos.


Chadwick wurde unter anderem für einen Primetime Emmy Award, einen Royal Television Society Award sowie für „Bleak House“ für einen British Academy Film Award nominiert, welchen er 2006 für die Miniserie gewann. 2014 erhielt Chadwick für „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ im Rahmen des Filmfests München den Friedenspreis des Deutschen Films, der vom Bernhard-Wicki-Gedächtnisfonds verliehen wird.


Filmografie (Auswahl):
2017 TULPENFIEBER („Tulip Fever”)
2014 The Money (TV)
2013 Mandela – Der lange Weg zur Freiheit („Long Walk to Freedom“)
2011 Stolen (TV)
2008 Die Schwester der Königin („The Other Boleyn Girl”)
2005 Bleak House

„Bewegende Liebesgeschichte in prächtigen Farben.“
ELLE
„Ein Fest für Liebhaber opulenter Historienstoffe“
TV SPIELFILM
„Eindrucksvoller Bilder- und Gefühlsrausch!“
IN
„Prachtvoller Kostümfilm“
WDR3
„Ein Film wie das Gemälde eines alten holländischen Meisters. Glänzend besetzt.“
3SAT KULTURZEIT