HOLLIDAY GRAINGER

(Maria)


Grainger begann ihre Schauspielkarriere 1994 mit einer Gastrolle in vier Folgen der Serie All Quiet on the Preston Front. In den folgenden Jahren war sie in zahlreichen britischen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Ihr Filmdebüt gab sie im Jahr 2000 in der Fernsehkomödie Daddy Fox. Sie hatte unter anderem eine Gastrolle in zwei Folgen der Serie Doctors (2001 und 2005) und spielte eine wiederkehrende Rolle in Where the Heart Is (2003–2005). 2007 spielte sie die Rolle der Charlotte in dem Fernsehfilm Das Handbuch für Rabenmütter nach dem Bestseller von Kate Long, worin sie eine siebzehnjährige Schwangere spielt. 2008 war sie in den Serien Waking the Dead – Im Auftrag der Toten und Merlin – Die neuen Abenteuer zu sehen.


In den letzten Jahren stand sie auch vermehrt für Kinoproduktionen vor der Kamera. Ihre erste Kinohauptrolle spielte Grainger 2009 in Awaydays. Im Mai 2010 wurde Grainger von der Zeitschrift "Nylon" zu einem der "55 Gesichter der Zukunft" gewählt. 2011 war sie an der Seite von Mia Wasikowska in der Romanverfilmung Jane Eyre zu sehen[1]. 2012 spielte sie in einer weiteren Romanverfilmung, dem Drama Bel Ami, neben Uma Thurman und Robert Pattinson[2], mit dem sie bereits für Das Handbuch für Rabenmütter gemeinsam vor der Kamera stand. Den Film präsentierte sie auch im Rahmen der Berlinale-Festspiele 2012.


Größere Bekanntheit erlangte Grainger durch die Rolle der Lucrezia Borgia in der Fernsehserie Die Borgias - Sex. Macht. Mord. Amen., die seit 2011 ausgestrahlt wird. Für die Rolle wurde sie beim Monte-Carlo TV Festival 2011 für eine Goldene Nymphe nominiert. 2012 spielte sie eine Nebenrolle in der Neuverfilmung des Romanes Anna Karenina und die Rolle der Estrella in Große Erwartungen, einer weiteren Neuverfilmung einer literarischen Vorlage.


Filmografie (Auswahl):
2017 Tulpenfieber (Tulip Fever)
2016 The Finest Hours
2015 Lady Chatterley's Lover (Fernsehfilm)
2015 Cinderella
2014 The Riot Club
2012 Große Erwartungen(Great Expectations)
2012 Anna Karenina
2012 Bel Ami
2012 Rachael (Kurzfilm)
2011 Jane Eyre

HOLLIDAY GRAINGER

(Maria)


Grainger begann ihre Schauspielkarriere 1994 mit einer Gastrolle in vier Folgen der Serie All Quiet on the Preston Front. In den folgenden Jahren war sie in zahlreichen britischen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Ihr Filmdebüt gab sie im Jahr 2000 in der Fernsehkomödie Daddy Fox. Sie hatte unter anderem eine Gastrolle in zwei Folgen der Serie Doctors (2001 und 2005) und spielte eine wiederkehrende Rolle in Where the Heart Is (2003–2005). 2007 spielte sie die Rolle der Charlotte in dem Fernsehfilm Das Handbuch für Rabenmütter nach dem Bestseller von Kate Long, worin sie eine siebzehnjährige Schwangere spielt. 2008 war sie in den Serien Waking the Dead – Im Auftrag der Toten und Merlin – Die neuen Abenteuer zu sehen.


In den letzten Jahren stand sie auch vermehrt für Kinoproduktionen vor der Kamera. Ihre erste Kinohauptrolle spielte Grainger 2009 in Awaydays. Im Mai 2010 wurde Grainger von der Zeitschrift "Nylon" zu einem der "55 Gesichter der Zukunft" gewählt. 2011 war sie an der Seite von Mia Wasikowska in der Romanverfilmung Jane Eyre zu sehen[1]. 2012 spielte sie in einer weiteren Romanverfilmung, dem Drama Bel Ami, neben Uma Thurman und Robert Pattinson[2], mit dem sie bereits für Das Handbuch für Rabenmütter gemeinsam vor der Kamera stand. Den Film präsentierte sie auch im Rahmen der Berlinale-Festspiele 2012.


Größere Bekanntheit erlangte Grainger durch die Rolle der Lucrezia Borgia in der Fernsehserie Die Borgias - Sex. Macht. Mord. Amen., die seit 2011 ausgestrahlt wird. Für die Rolle wurde sie beim Monte-Carlo TV Festival 2011 für eine Goldene Nymphe nominiert. 2012 spielte sie eine Nebenrolle in der Neuverfilmung des Romanes Anna Karenina und die Rolle der Estrella in Große Erwartungen, einer weiteren Neuverfilmung einer literarischen Vorlage.


Filmografie (Auswahl):
2017 Tulpenfieber (Tulip Fever)
2016 The Finest Hours
2015 Lady Chatterley's Lover (Fernsehfilm)
2015 Cinderella
2014 The Riot Club
2012 Große Erwartungen(Great Expectations)
2012 Anna Karenina
2012 Bel Ami
2012 Rachael (Kurzfilm)
2011 Jane Eyre

„Bewegende Liebesgeschichte in prächtigen Farben.“
ELLE
„Ein Fest für Liebhaber opulenter Historienstoffe“
TV SPIELFILM
„Eindrucksvoller Bilder- und Gefühlsrausch!“
IN
„Prachtvoller Kostümfilm“
WDR3
„Ein Film wie das Gemälde eines alten holländischen Meisters. Glänzend besetzt.“
3SAT KULTURZEIT